Klassik an der Costa Blanca

Stets ausverkauft: José Francisco Sánchez dirigiert das Symphonieorchester von Torrevieja 

Michael Allhoff

Die Geschichte des Symphonieorchesters von Torrevieja, das ist die Geschichte eines sehr beachtenswerten Erfolgs. Ob Beethoven, Mozart, Strauß oder Tschaikovsky – wenn die 60 Musiker unter Leitung von Dirigent José Francisco Sánchez im Internationalen Auditorium von Torrevieja auftreten, sind die Konzerte jeweils ausverkauft. Über 1.500 Besucher vereint das Symphonieorchester bei jedem der sechs Konzerte in der Spielsaison zwischen Oktober und Mai. Wie jüngst zum Beispiel: Beethovens “Fünfte” stand auf dem Programm, am Klavier der Solist Jorge Carrasco. In den Rängen saßen auch Spanier, aber ganz viele Deutsche, Briten, Belgier, Russen, Skandinavier und Franzosen. “90 Prozent unser Konzertbesucher”, freut sich Dirigent Sánchez, “sind internationale Residenten.”

Dirigent José Francisco Sánchez. Foto: Michael Allhoff

Gegründet im Jahr 2008 als Kammerorchester mit nur zwei Violinen, einem Cello und einem Pianist hat sich das Ensemble von Jahr zu Jahr vergrößert. “Damals habe ich die Oboe gespielt”, so Sánchez. Der Dirigent lebt ganz für seine Passion, die klassische Musik. “Nach dem Konzert ist vor dem Konzert”, sagt der Torrevejense. Sechs Konzerte stehen dieses Jahr auf dem Programm, dazu kommen weitere Auftritte in den Konzerthallen von Alicante, Cartagena, Murcia oder Águilas.

Auditorio Internacional de Torrevieja.

Quasi aus dem Nichts hat der Musikprofessor an der südlichen Costa Blanca ein kulturelles Glanzlicht geschaffen, das seinesgleichen sucht. Seit drei Jahren müssen Liebhaber klassischer Musik nicht mehr nach Valencia oder Madrid fahren, um Klassik zu genießen, sondern werden vor der Haustür fündig. 

Standing Ovations nach Konzertabschluss.

Vom ersten Konzert im Jachtclub, dem Real Club Náutico de Torrevieja (RCNT) in 2008 über weitere Auftritte im Kultur-Casino von Torrevieja, dem Palacio de La Música, dem städtischen Theater Miguel Hernández bis hin zu den Premieren in der Konzerthalle, die architektonisch der Berliner Philharmonie nachempfunden worden ist, war es ein weiter Weg. Die Musiker stammen alle aus Umgebung – aus Torrevieja, Orihuela, San Miguel de Salinas, Los Montesinos, Murcia, Elche und Alicante.

Architektonisch ist die Konzerthalle von Torrevieja der Berliner Philharmonie nachempfunden.

“In der Vega Baja stehen wir mehr in der Tradition der Bläser”, erklärt Sánchez. Der Grund? Allein Torrevieja vereine drei Blaskapellen, die bei lokalen Festivitäten durch die Straßen paradieren. Die Streicher hingegen mussten eigens ausgebildet werden, einige kommen vom Musikkonservatorium Murcia. Mit dem “Auditorio Internacional de Torrevieja” – diesem futuristischen Betonpalast, der mit rund 52 Millionen Euro Baukosten so teuer war wie das berühmte Guggenheim-Museum in Bilbao – stellt die Konzerthalle von Torrevieja alle Kulturpaläste der Provinz Alicante in den Schatten. “Sicher mag die Konzerthalle für Torrevieja überdimensioniert sein”, sagt der Dirigent. Doch die Konzerthalle sei eben auch “das Haus und Heim des Symphonieorchesters”. Für Dirigent José Francisco Sánchez ist die Halle ein Segen: “Wir füllen die Konzerthalle mit Leben”.

Rund 60 Streicher und Bläser spielen Klassik vor stets vollem Haus.

Dass das Symphonieorchester glanzvolle Kritiken für seine Aufritte einheimst, freut ihn um so mehr, als das Budget im Verhältnis zu internationalen Symphonieorchestern von Madrid, London, Hamburg oder Berlin sparsam beziffert sei. Mögen andere Symphonieorchester Millionen Euro zur Verfügung stehen, so bespiele das “Orquesta Sinfónica de Torrevieja” (kurz: OST) die Konzerthalle für nur etwas mehr als rund 100.000 Euro im Jahr. Zu niedrigen Eintrittspreisen in Höhe von zwischen zehn und 25 Euro auf den besten Plätzen. Das Jahresabonement liegt bei zwischen 75 und 115 Euro, über 450 Abos würden Jahr für Jahr verkauft. Fazit Sánchez: “Das ist viel Klassik zum kleinen Preis!”

Stolz ist der Musiker auch, dass Einheimische, die bis dato kaum je in einem klassischen Konzert waren, mit Feuer und Flamme dabei seien, applaudierten, laut “Bravo” rufen und Standing Ovations vergeben würden, wenn sich die Musiker nach gelungenem Auftritt vor dem Publikum verbeugen. Möglich sei dieses herausragende kulturelle Engagement, weil Sponsoren wie das städtische Wasseramt Agamed, der Bauträger TMGrupo Inmobiliario und auch die Stadt Torrevieja ihr Schärflein zur Finanzierung beitragen.

Im Vorstand des Symphonieorchesters von Torrevieja sitzt Pelayo Mellado. Der Vorsitzende des OST ist das ganze Jahr über damit beschäftigt, den professionellen Musikern zumindest ein Zubrot zu sichern. Denn Leben können die Musiker allein von diesen Konzerten des OST kaum: Im Schnitt 300 Euro erhielten die Streicher und Bläser für ein Konzert, vier Proben inbegriffen.

Viele deutschsprachige Konzertbesucher haben die Klassikkonzerte des OST abonniert.

Das Programm ist auf das kosmopolitische Publikum der Costa Blanca ausgerichtet. Deutschsprachige Konzertgäste seien in der Überzahl. Kein Wunder, dass dieses Jahr wieder Beethoven und Mendelssohn auf dem Programm stehen (Samstag, 12. Oktober, 19 Uhr), gefolgt von Arriaga, Mozart und Haydn (Sonntag, 1. Dezember, 19 Uhr).

An jungen Nachwuchs-Musikern ist kein Mangel. So bilden Sánchez und sein Kollege Adolfo Arronis derzeit rund 25 bis 30 junge Musiker aus, eine Handvoll der besten Nachwuchstalente dürfen gelegentlich mit auf die Bühne bei den Klassik-Konzerten im Auditorium. Dirigent José Francisco Sánchez ist stolz auf das Orchester. Sein Fazit? “Wir haben an der Costa Blanca nicht nur Sonne und Strand, sondern auch Kultur.” 

INFO

Das Symphonieorchester von Torrevieja gibt seine Jahres-Abos in den Verkauf. Bis Sonntag, 15. September, können die Abonnements für die Spielsaison 1019/20 verlängert werden (Sitze bleiben erhalten) oder ab 15. September neu gekauft werden. Die Preise liegen bei zwischen 75 und 95 € für fünf Konzerte und zwischen 90 und 115 € für sechs Konzerte.

Wo?
Calle Vicente Blasco Ibáñez nº23, Montags 10 bis 13 Uhr.

Weitere Information:
www.orquestasinfonicadetorrevieja.com/proximo-concierto/

#OST #klassik #orquestasinfonicadetorrevieja #konzerte #klassischemusik #ideashaveconsequences #mozart #beethoven

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s