“Vernetzt in Zeiten des Coronavirus”

Die spanische Tageszeitung “Diario Información” berichtet über Michael Allhoff als Vorsitzender des Computer Club International (CCI). Es ist der älteste deutschsprachige Computer-Club an der Costa Blanca, gegründet vor 25 Jahren. Das Fazit, so der Journalist und Consultant für strategische Online-Kommunikation: “Die physische Isolation wegen der Ausgangssperre in Spanien bedeutet nicht zwangsläufig die soziale Vereinsamung, wenn man digitale Technologien intelligent nutzt!”

Versammlungen und Treffen mit Freunden werden durch Gruppen-Videokonferenzen in kostenlosen Apps fortgeführt

Von David Pamies 29.03.2020 

(Lesezeit: 5 min. Hier geht´s zum Artikel online)

Wir alle versuchen, in der Coronavirus-Krise in Verbindung zu bleiben. Viele haben die grundlegendste WhatsApp Videokonferenz-Option angesichts der Gesundheitskrise entdeckt. Aber der Sprung geht weiter, und neue Technologien ermöglichen Treffen von mehr als zwanzig, dreißig und mehr Personen, die aus technischer Sicht relativ einfach und erschwinglich sind. Und es ist keine Seltenheit mehr.

“Vom Alarmzustand in Spanien eingeengt zu sein, bedeutet Isolation und physische Distanz, aber das muss nicht zu Einsamkeit führen”, erklärt der Journalist Michael Allhoff. “Neue Technologien garantieren die Verbindung zu Familie, Kollegen oder Freunden”, sagt er.

Screenshot eines CCI-Videotreff: Freunde des Computer Club International tauschen sich beim virtuellen Treffen über Themen rund um den PC, Smartphones und Tablets aus. Foto: Michael Allhoff

“Wir befinden uns in Spanien in einem drastischen Alarmzustand und unter Ausgangssperre, der es uns verbietet, Menschen persönlich zu treffen. Ein Ende ist nicht absehbar, aber es kann Wochen, sogar Monate dauern, bis #YoMeQuedoEnCasa eine Erinnerung an die Vergangenheit sein wird“, sagt der an der Costa Blanca lebende Deutsche.

Videokommunikation war in der Geschäftswelt üblich, jetzt werden Videokonferenzen auch in internationalen Clubs an der Costa Blanca eingesetzt. Der Computer Club International (CCI) war der erste Club, der seine wöchentlichen Treffen angesichts der Corona-Krise nicht abgesagt hat: Er hält die Treffen jetzt jeden Mittwoch im Format einer Videokonferenz ab.

Fachsimpeln über Computer, Handy-Applikationen und Internet: Mitglieder des Computer Club International beim Treffen “real life”. Foto: Michael Allhoff

“Videokonferenzen sind praktisch, kostenlos und effektiv”, erklärt Michael Allhoff, Vorsitzender des ältesten und größten deutschsprachigen Computerclubs an der Costa Blanca, der vor 25 Jahren in Torrevieja gegründet worden ist. Eine der wenigen Einschränkungen sei die erforderliche Einhaltung einer kleinen Pause zwischen den einzelnen Interventionen.

Mit Hilfe einer kostenlosen Anwendung treffen sich jeden Mittwoch von 19 Uhr 12 rund 20 Freunde des #CCI online, um ihr Wissen auszutauschen. “Die Nutzung dieses Formats ist ein Kinderspiel”, sagt Allhoff. Videokonferenzen seien auch ideal für Freunde und Familien. Im Falle dieses Clubs werden alle möglichen Themen angesprochen – die meisten deutschsprachigen Residenten sind nämlich nicht angesichts der Pandemie nach Hause zurückgekehrt, sondern sie leben seit vielen Jahren überwiegend in Spanien. 

Screenshot der Homepage des CCI mit Übersicht über Informationen rund um den Computer.

Michael Allhoff sagt: „Wir erleben eine Transformation der Wirtschaft zu einer Online-Plattform-Wirtschaft. Ob Google, Amazon, Apple oder Facebook – die Giganten der neuen Wirtschaft basieren auf dem Internet. Das Konzept des #homeoffice revolutioniert die Welt. Diese digitale Transformation wird durch die globale Coronakrise beschleunigt. Videokonferenzen mit der Familie, mit Freunden oder in Vereinen sind der Weg, sich an eine zunehmend digitale Welt anzupassen”, erklärt der Journalist und Direktor der Kommunikations-Agentur AlphaMedia Comunicación.

Selfie bei der Videokonferenz im Homeoffice mit Blick ins Grüne: Michael Allhoff, Journalist und Kommunikations-Consultant beim wöchentlichen Videotreff des Computer Club International (CCI).

Diese Form der Kommunikation wird in vielen anderen Bereichen immer beliebter, mit kostenlosen Anwendungen wie Zoom oder Skype. Jede mit ihren Vorteilen und Einschränkungen, kostenlos, aber mit Einschränkungen der Sitzungs- oder Teilnehmerzeit. Zum Beispiel ist es unter den Jüngsten weit verbreitet, stundenlang in direktem Kontakt mittels der App #Discord. Und in den Bereichen Wissenschaft, Arbeit und Management haben sich #MicrosoftTeams und #Webex von Cisco etabliert. Beide sind etwas eingeschränkt in ihren Funktionen, solange man keine Lizenzgebühr zahlt.

#25JahreCCI#GrößterComputerClubderCostaBlanca#ideashaveconsequences#AlphaMediaComunicación#digitaltransformation#CrisisComoOportunidad#MachenWirDasBesteDraus#EsteVirusLoParamosUnidos#YoMeQuedoEnCasa

Mehr lesen zum Computer Club International:

https://www.cci-torrevieja.eu

Mehr lesen zu Michael Allhoff:

https://bit.ly/2WY9T6r

Leave a Reply