“Option auf ein besseres Leben”

Im Gespräch mit Gitte Lund Thomsen, Stadträtin für Internationale Residenten im Rathaus von #Torrevieja

Gitte Lund ist 1973 in Frederikssund, Dänemark, geboren. Sie hat einen Master in Unternehmensverwaltung und Philosophie. Im Jahr 2.000 ist sie mit ihrem Mann und drei Kindern nach Spanien ausgewandert. In Torrevieja arbeitete sie bei Masa International (2001-2005) und CAM/Sabadell ab 2007. Seit einem Jahr ist sie Ansprechpartnerin für internationale Residenten in Torrevieja, einer kosmopolitischen Stadt mit 120 Nationalitäten im Süden der Costa Blanca.

❓ In Torrevieja leben Menschen sehr vieler Nationalitäten in Harmonie zusammen. Die Stadt wirkt wie ein Europa „en miniature“. Das macht Torrevieja besonders, oder?

❗️ Ja, sicher. Und nicht nur aus Europa, sondern von so vielen Kontinenten. Nicht ganz so viele Menschen aus den USA und Australien, aber auch von dort. Viele Menschen stammen aus Nordafrika und Asien und natürlich aus Südamerika. In Spanien, und das gilt auch für Torrevieja, leben ja viele Südamerikaner. Wir haben ein sehr internationales Umfeld und ich denke, wir können uns deshalb glücklich schätzen. Es macht das Leben komfortabel. Mir würde es schwer fallen nach Dänemark zurück zu gehen. Viele europäische Großstädte sind sehr international, aber das ist nichts im Vergleich zu Torrevieja.

❓ Es leben auch viele Skandinavier in Torrevieja?

❗️ Die Schweden sind sehr gut repräsentiert in Torrevieja. Es ist eine der größten Zuwanderergruppen, viele leben hier das ganze Jahr über. Dabei hat Schweden keine so große Einwohnerzahl, im Vergleich zu Deutschland zum Beispiel, trotzdem leben hier mehr Schweden als Deutsche. Ein anderes Land ist Island, ein Land mit geringer Einwohnerzahl, aber ein hoher Prozentsatz von Isländern lebt in Torrevieja. Auch Finland ist eine gut repräsentierte Nationalität in Torrevieja. Viele Norweger verbringen einen Großteil des Jahres in Torrevieja.

❓ Dieser kosmopolitische Charakter trägt sicher auch zur Gastronomie der Stadt bei…

❗️ Torrevieja kennzeichnet sich durch eine besondere Art des Tourismus. In vielen Küstenstädten überwiegt der Hotel-Tourismus. Dieser Tourismus ist in Torrevieja weniger bedeutend. Hier sind viele Touristen Spanier. Wenn Du hier einen Ausländer siehst, dann mag er aus einem anderen Land stammen, aber viele leben tatsächlich hier. Wir sind hier zuhause, auch wenn wir keine Spanier sind. Das ist ziemlich speziell. Die Geschäfte und Bars und Restaurants kennen das, ihre Hochsaison ist im Winter. Denn viele Menschen aus Nordeuropa verbringen hier den Winter und sind gute Kunden. Den Sommer verbringen sie dann in ihrer Heimat.

 Es ist sicher das gute Klima, das Torrevieja so attraktiv macht?

❗️ Ja, man kommt hierher wegen des Klimas. So begründet sich unser Residenzialtourismus. Wir haben definitiv das beste Klima auf dem europäischen Kontinent, da habe ich keinen Zweifel. Aber die Sonne allein macht noch kein komfortables Leben. Du kommst wegen der Sonne her, aber bleibst, weil Du hier ein komfortables Leben führen kannst. Für junge Familien ist es entscheidend, dass sie zufrieden mit dem Schulangebot sind. Ist das nicht der Fall, gehen sie zurück. Wir haben sehr gute Schulen, ich bin beeindruckt vom spanischen Schulsystem. In Nordeuropa mögen die Schulen ein höheres Ranking nach verschiedenen Indikatoren erzielen, aber meiner Erfahrung nach hat Spanien einen sehr hohen Standard, auch im Schulsystem. Ein weiterer Vorteil ist das Gesundheitssystem, da ist Spanien auch in der Statistik in Europa immer ganz vorne dabei. Ich denke, dass ist nicht nur in der Statistik so, Spanien ist weltweit anerkannt für sein sehr gut funktionierendes Gesundheitssystem.

❓ Wir haben also rund 3.200 Sonnenstunden im Jahr, eines der besten Klimata der Welt. Die Spanier sind sehr gastfreundlich. Dazu kommt ein sehr gutes Schul- und Gesundheitssystem. Das erklärt, warum viele Pensionäre, hierher kommen, um ihren Lebensabend zu verbringen. Und es ist interessant, was Du sagst, dass sogar viele junge Familien hierher ziehen…

❗️ Ja, ob aus ärmeren oder reicheren Ländern, man hat hier die Option auf ein besseres Leben. Dank der neuen Technologien, man kann von überall auf der Welt aus arbeiten. Warum sollst Du in einer Großstadt arbeiten, im Büro sitzen und draußen regnet es, wenn Du in Torrevieja sein kannst, die Sonne scheint, das Meer erstreckt sich vor der Haustür. Ich sage nicht, dass hier die Mieten billig sind, aber sie sind viel preiswerter als in vielen europäischen Städten. Auch Firmen siedeln sich hier an, zum Beispiel das Callcenter von Scandinavian Airlines. Die Briten installieren ihre Callcenter meist in Indien. Klar mit Englisch hat man viele Optionen, weil man überall auf der Welt englisch sprechende Menschen findet. Spanier wählen Südamerika als Standort. Skandinavier wählen Torrevieja. Der Lohn garantiert ein gutes Leben und sie können die Sonne genießen.

❓Torrevieja ist also auch eine hervorragende Destination für Unternehmen, die sich hier im Süden der Costa Blanca wegen der guten Lebensqualität niederlassen…

❗️ Ja! Und natürlich ist auch die Erschließung mit Glasfaser wichtig. Die High-Speed Internetverbindung ist wichtig, sobald das gegeben ist, stimmen die Vorraussetzungen, den Rest kannst Du erschaffen.

❓ Spanien ist im Ausbau von Highspeed-Internet im Vergleich zu vielen anderen Staaten sehr gut aufgestellt. Was machst Du hier gerne, was sind Deine Lieblings-Orte, Dein Lifestyle?

❗️ Es ist jetzt ein Jahr her, dass ich als Stadträtin für Internationale Residenten gewählt worden bin. Und ich bin baff, wieviel in Torrevieja passiert. Klar, ich wusste auch vorher, dass viel los ist, aber vielleicht war ich nicht so gesellig, mitzumachen. Es ist einfach erstaunlich wie viele Veranstaltungen geboten werden. Ich gehe jetzt gerne aus, so oft ich kann. Ich gehe gerne ins Theater, dann haben wir die Konzerte unseres Symphonieorchesters im Internationalen Auditorium. Es gibt viel zu erleben. Ich gehe auch gern auf Events von internationalen Vereinen, auf Veranstaltungen des Rathauses, es ist hier eigentlich immer was los.

❓ Das ist wirklich das Schöne, wir leben in einer Strandstadt und gleichzeitig wird hier sehr viel Kultur geboten…

❗️ Wir haben in Torrevieja viel. Und wenn man weitere Theater oder Universitäten sucht, es liegen Alicante, Orihuela, Elche und Murcia ganz nah in der Umgebung. Man kann hier wirklich gar keine Ausrede anführen, dass man sich eventuell langweilen würde.

❓ Tatsächlich leben ja in der Region Alicante-Elche- Murcia und Cartagena über zwei Millionen Menschen in einem Radius von 60 Kilometern, was dieses Gebiet nach Madrid und Barcelona und noch vor Sevilla und Valencia zur drittgrößten metropolitanen Region Spaniens macht.

❗️ Auch in Torrevieja arbeitet das Rathaus daran, hier eine Universität zu schaffen, damit man einzelne Studiengänge hier absolvieren kann. So oder so, in kurzer Distanz haben wir drei Universitäten, man kann nicht sagen hier gibt es nichts. Wo sonst gibt weltweit ist das der Fall? Diese Region bietet viele Chancen!

❓ Du lebst gerne in Torrevieja?

❗️ Ja! Sicher, es ist wichtig, einen Beruf zu haben und das ist mit dieser Coronakrise gerade sehr hart. Die arbeitende Bevölkerung ist am Kämpfen. Da ist es gut, dass wir auch eine Bevölkerungsanteil von Pensionären haben, die ihre Rente so oder so beziehen. Dadurch kommt Geld in Umlauf, auch für junge Menschen. Ich hoffe wirklich, wir kommen durch diese Krise. Ich bin zuversichtlich, dass wieder investiert wird und wir vom Rathaus haben Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen initiiert. Ich kann nur alle einladen, wer daran denkt, vielleicht seine Küche zu renovieren oder etwas im Haus, jetzt ist die Zeit, die Dinge wieder ans Laufen zu bringen. Ich denke, wir schaffen das!

❓ Vielen Dank für das Interview und ich hoffe wir sprechen uns demnächst einmal wieder.

❗️ Sehr gerne, willkommen. Dankeschön!

Mehr lesen:
▶️ www.torrevieja.es

#CostaBlancaLEBEN #Torrevieja #CostaBlanca #InternationaleResidenten #ideashaveconsequences #GitteLund #Interview #Spanien

Leave a Reply